Manchmal muss es sein!

Dinge die mich aufregen!

Vorratsdatenspeicherung

Hallo liebe Leser.

Ich kann mir Vorstellen das ich der millionste Blogger bin, der sich darüber aufregt aber ich muss es jetzt trotzdem loswerden.

Mal ehrlich. Die Politiker stellen uns unter Generalverdacht obwohl tausende dagegen auf der Straße waren!

Die Freiheit war schon immer eine Illusion aber ab dem 01.01.08 ist sie nur noch Geschichte. Dann gilt die Regel:"Jeder ist schuldig bis seine Unschuld bewiesen wurde!"

Ich als normaler Mensch kann nicht mehr bedenkenlos auf Internetseiten surfen. Ich muss mir dann ständig Gedanken machen was diese Seite wohl über mich aussagt. Ein einfaches Stöbern ist dann nur noch mit einem Beigeschmack möglich. Mal ehrlich. Werde ich, wenn ich auf der Seite des Chaos Computer Clubs (CCC) war, beim Staat gleich als Hacker und gleichzeitig potentielle Gefahr geführt?

Was ich beim Arzt oder Anwalt sage hört der Staat quasi mit. Wenn ein Patient bei einem Psychologen in Behandlung ist weil dieser Gewaltfantasien hat und etwas dagegen machen möchte bevor es ausartet, steht der garantiert unter Beobachtung.

Ich verstehe garnicht wie manche Menschen dafür sein können. Ich habe auch nichts zu verheimlichen, aber es geht mir ums Prinzip. Ich möchte als Normalbürger nicht mit Terroristen und Kinderschändern auf eine Stufe gestellt werden. Ich bin nun wirklich was besseres als die. Wieso werde ich dann aber wie ein solcher behandelt und unter Generalverdacht gestellt?

Das einzige was uns jetzt noch helfen kann ist die Verfassungsklage. Diese könnt ihr euch hier ausdrucken und verschicken.

Hier die Verfassungsklage! Und hier das Merkblatt dazu!

1 Kommentar 10.11.07 14:32, kommentieren

Werbung


Verarscht von den Lebensmittelketten

Hallo.

 

Ich habe mal wieder einen Aufreger gefunden. Ich war heute einkaufen und wollt mir Pilze in der Dose holen. Ich habe mir schon lange zur Angewohnheit die Preise verschiedener Hersteller mit dem Kilopreis zu verglichen. Dabei viel mir etwas auf.

Eine kleine Dose kostet im Kilopreis etwa 2.50€ und von der gleichen Marke die größere Dose mit 3mal so viel Inhalt 3.20€ das Kilo. Wie kann das sein. Normalerweise denkt man doch man bekommt Mengenrabatt oder so was ähnliches. Aber nein. Man wird noch bestraft das man sich die große Packung kauft. Ich habe dann nochmal ein wenig im Laden gestöbert und noch viele Beispiele gefunden.

Ich bitte euch also: "Schaut auf den Kilopreis, manchmal lohnt es sich mehr viele kleine Packungen zu kaufen als eine Große!"

1 Kommentar 7.11.07 10:39, kommentieren

Coca-Cola ein gewissenloser Killerkonzern?

In den USA brach anfang des Jahres eine Boykottwelle aus. Zehn Unis verbieten den Verkauf von Coca-Cola-Producken auf ihren Campus. Darunter auch die größte Privatuniversität der USA. Die New York University erklärte, solange das Unternehmen nicht den Anschuldigungen nachgehe, werde die Uni nicht eine Coca-Cola mehr verkaufen. Die US-Amerikanischen Unis sind aber nicht alleine mit der Meinung. Hochschulen in Kanada, Italien und Irland stellen sich gegen den milliarden Konzern.

Dem Konzern wird vorgeworfen die Menschenrechte in Kulumbien und Indien zu verletzen. Der Konzernentzieht den Bauern in Indien jede Lebensgrundlage durch abpumpen des Grundwassers, was zu extremen Trockenheiten führt. (Siehe auch "Coca Cola" in meinem Blog) Doch das ist noch nicht alles. Dem Konzern wird ebenfalls vorgeworfen an der Ermordung von sieben Gewerkschaftsführern beteiligt zu sein. In den USA heißt der riesige Konzern nur noch "Killer-Coke"!

Die Aktivisten stützen sich unteranderm auf die Berichte verschiedener Menschenrechts- und Umweltsorganisationen wie zum Beispiel der "Corporate Accountability International", "ActionAid" und "Greenpeace". Coca-Cola weist aber
in allen Punkten die Schuld von sich.

Die Studenten kündigten an, der Boykott an den Unis sei erst der Beginn der Protestwelle.

 

Qellen: Spiegel und Sueddeutsche

2 Kommentare 15.1.07 07:31, kommentieren

Coca Cola

Coca Cola baute 1998-1999 in Plachimada im Palakkad-Distrikt eine Fabrik auf. Dies bedeutete für 70 Inder eine Festanstellung und für 150-250 Gelegenheitsarbeiter eine neue Möglichkeit etwas Geld zu verdienen. Die Firma bohrten 65 Brunnen auf dem 16 ha großem Grundstück und pumpten täglich etwa 1,5 Mio Liter Wasser in die Fabrik.

Die Folge: Der Grundwasserspiegel sank ab und Brunnen trockneten aus. Reisbauern konnten ihre Felder nicht mehr ausreichend bewässern und die sowieso schon knappen Lebensmittel wurden noch knapper. Die sowieso schon armen Bauern wurden noch ärmer.

Seit fertigstellung der Fabrik tritt der US-Amerikanische Konzern die Menschenrechte mit seinen riesigen Füßen!

Mehr Infos für jeden der mehr wissen möchte!

Hier geht's gleich weiter!

Das gibts bei Google!

1 Kommentar 14.10.06 04:34, kommentieren

Leukämiecluster Elbmarsch

1986 gab es einen Brand in der Nähe des Kernkraftwerkes Krümmel bei Elbmarsch. Dieser Brand wurde vertuscht und abgestritten, ist aber mit Satelietenbildern bewiesen worden.

Nach diesem Brand sind bis 2005 ca. 17 Kinder an Leukämie erkrankt. Das Kraftwerk weißt jede Schuld von sich, obwohl russische, Weltweit anerkante Wissenschaftler nachgewiesen haben das, dass Erdreich rund um das Kraftwerk radioverstrahlt ist.

In ca. 20 Jahren 17 Leukämiefälle bei Kindern, in einem bestimmten Gebiet, ist hier weltweit am höchsten. Und niemand bekommt es mit da alles vertuscht wird.

Infos bei Wikipädia

NDR info

1 Kommentar 13.10.06 02:46, kommentieren

In Zukunft sind alle Lebewesen Zeugungsunfähig?!

Monsanto. Eine US-Firma die, die Weltherrschaft anstrebt?

Monsanto ist eine Firma, die den kompletten Mark der Lebensmittel an sich reißen möchte. Es ist eine Firma, die sich der Forschung im Genbereich verschrieben hat. Und genau diese Firma versucht gerade ein Gen zu patetntieren welches in fast jeder Schweine-DNA enthalten ist. Sie haben das Gen entdeckt, welches für die Dicke der Tiere zuständig ist. Wenn sie das Patent durchsetzen, muss jeder Schweinezüchter, in den Ländern in dem es durch kommt, horende Summen an Monsanto zahlen, weil das Gen ja in beinahe jedem Tier ist. Ich frage mich:"Wie kann man ein Patent auf die Natur beantragen!?" Das Gen oder die Gene sind keine Erfindung dieser Firma. Sie haben sie nur entdeckt. Da könnte ja jeder kommen und sich verschiedene Tiere und Pflanzen patentieren sobald er die DNA entschlüsselt hat.

Diese Firma hat auch einen genmanipulierten Mais auf den Markt gebracht, von dem die Masttiere unfruchtbar werden. Dies können sie aber vertuschen, da diese Firma Personal in höheren Positionen hat! Somit können sie so manchen Test umgehen. Hauptsache sie bekommen Kohle. Der Rest ist dieser Firma offenbar egal.

Aber ich muss auch sagen, dass nicht nur diese Firma solche Spielchen versucht. Auch in anderen Ländern wird versucht Gene zu finden die dann patentiert werden können.

Wen ich jetzt neugierig gemacht habe sollte mal hier vorbei schauen:

 

Gentechnologie allgemein

Hintergrund Infos zu Monsanto

1 Kommentar 11.10.06 17:26, kommentieren