Manchmal muss es sein!

Coca Cola

Coca Cola baute 1998-1999 in Plachimada im Palakkad-Distrikt eine Fabrik auf. Dies bedeutete für 70 Inder eine Festanstellung und für 150-250 Gelegenheitsarbeiter eine neue Möglichkeit etwas Geld zu verdienen. Die Firma bohrten 65 Brunnen auf dem 16 ha großem Grundstück und pumpten täglich etwa 1,5 Mio Liter Wasser in die Fabrik.

Die Folge: Der Grundwasserspiegel sank ab und Brunnen trockneten aus. Reisbauern konnten ihre Felder nicht mehr ausreichend bewässern und die sowieso schon knappen Lebensmittel wurden noch knapper. Die sowieso schon armen Bauern wurden noch ärmer.

Seit fertigstellung der Fabrik tritt der US-Amerikanische Konzern die Menschenrechte mit seinen riesigen Füßen!

Mehr Infos für jeden der mehr wissen möchte!

Hier geht's gleich weiter!

Das gibts bei Google!

14.10.06 04:34

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen